KUNSTHALLE GRAZ Aktuell

Download.png


Anna Baumann I Sarah Bildstein I Katrin Plavčak: Art Transformers

Die Ausstellung zeigt neueste Arbeiten von drei Künstlerinnen, die in Vorarlberg oder in Deutschland geboren, aber in der Steiermark aufgewachsen sind und hier ihren künstlerischen Werdegang begonnen haben. Sie arbeiten in „Grenzbereichen“, beispielsweise indem sie gesellschaftliche, ökologische und naturwissenschaftliche Problemstellungen aufgreifen, für den Bereich der Kunst äußerst ungewöhnliche Materialien und Werkstoffe verwenden oder aber einzelne künstlerische Gattungen und Genres auf ihre „Anfälligkeit“ für die Mechanismen und die Logik der Medienindustrie untersuchen. Gemeinsam ist ihnen, dass sie mittels Transformationsprozessen ihre künstlerische und gesellschaftspolitische Sicht der Dinge künstlerisch umsetzen und auf den Punkt bringen.

Eröffnung: DI 10.09., 18:30 Uhr, Dauer bis DI 24.09.2019
Kuratorin: Edith Risse

Anna Baumann  
Anna Baumann.jpg

Anna Baumann wurde 1984 in Konstanz (D) geboren, sie wuchs in der Steiermark auf, und lebt und arbeitet jetzt wieder in Wien. Die Künstlerin studierte an der Universität für angewandte Kunst Wien Bildhauerei und Multimedia bei Erwin Wurm mit Auszeichnung. 2013 folgte der Abschluss an der Uni Wien in Kunstgeschichte. Anna Baumann  beschäftigte sich zuletzt mit der Nahrungsmittel-Kultur (oder auch Un-Kultur?) in ironisch-sarkastischen Bild- und Objektinszenierungen in Form narrativer Sequenzen, deren „Entschlüsselung“ letztlich den Rezipient*innen überlassen bleibt.

 

Sie verwandelt nicht nur sich selbst, sondern erfindet auch surreale Gewächshäuser oder utopische Raum-Installationen aus Styropor, Plastilin und Farbe, welche ihre Studien veranschaulichen sollen.
2017 Soloausstellung Lipstick On My Chopsticks, Gotische Halle in Graz

Preise und Stipendien :
2018 – Kunstraum Steiermark Stipendiatin (mit Atelier in Mureck)
2013 - Christoph Klauser-Kunstpreis
2011 - Förderungsstipendium der Universität für angewandte Kunst Wien
2010 - Erasmusstipendium an der Accademia Di Belle Arti Firenze, Florenz

Sarah Bildstein  
Sarah-Bildstein_100-Spectres_Testresult-Bilbao-2016 web.jpg

Sarah Bildstein wurde 1987 in Feldkirch geboren, wuchs in Hohenbrugg in der Südoststeiermark auf und lebt derzeit in Konstanz [!]. 2011-2017 Akademie der bildenden Künste Wien, Abstrakte Malerei, Diplom; 2007 bis 2012 KF-Universität Graz, Studium Kunstgeschichte, Diplom 2012; 2007 bis 2009 Ortweinschule Graz, Meisterklasse Malerei; 2006 bis 2007 KF-Universität Graz, Studium Umweltsystemwissenschaften-Geografie; 2001 bis 2006 Ortweinschule Graz, Kunst und Design, Bildhauerei. Residencies u.a. in Glasgow und in Bilbao.
Die Künstlerin verfügt über ein breit gefächertes Repertoire an Ausdruckmittel: Zeichnung, Malerei, Skulptur, konzeptuelle Installation. Ihre assoziationsreichen Objekte fordern die Wahrnehmung des Betrachters heraus, oft sind Alltagsgegenstände oder industrielle Nebenprodukte Ausgangspunkt für ihre Werke. Sie sind oft Zufalls- und Nebenprodukte und ganz augenscheinlich Werkstoffe, die in der Kunstgeschichte nur am Rande vorkommen. Für die Künstlerin sind sie mit Geschichten über ihre Verwendung und deren gesellschaftliche Begleitumstände behaftet und vermitteln soziale Codes, Traditionen und Symbole.

 

Soloausstellungen: 
2018 Studies on Rupture,Turm zur Katz, Constance
2015 Der Bien, Kunsthaus Graz
2015 On being manipulated: blood, sweat, and tears with Sanela Nikodijevic, The Smallest Gallery, Graz
2014 Connected Component, Gallery No Mad, Styrian Initiative for Culture, Graz
2014 Borrowed an Auditor’s Instrument, Schaufenstergalerie Scharf, Graz
2013 Nous, Boutique – Space for Temporary Art, Cologne
2009 Obstacles, Abbey – The Mobile Gallery, Graz

 

Katrin Plavčak  
Katrin.jpg

Katrin Plavčak wurde 1970 in Gütersloh (D) geboren, wuchs in Zeltweg auf, lebt in Wien und Lannach, Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien (bei Wolfgang Hollegha und Sue Williams), internationale Ausstellungs- und Lehrtätigkeiten. Arbeitet in den unterschiedlichsten Medien wie Malerei, Objektkunst und Videos. Ihre nicht pastos gemalten Öl- und Acrylbilder rufen figurative Bezüge zu Dix und Grosz, Ernst, Magritte und Picasso sowie die Praxis naiver Malerei auf, in der perspektivische und räumliche Bedingungen außer Kraft gesetzt werden und mehrere Erzählstränge nebeneinander bestehen. Dabei setzt sie sich gezielt mit der Geschichte von Bildern auseinander, die aus dem Comic, der Karikatur, der Illustration und, ganz allgemein, technischen Bildmedien stammen. Klischee, Verzerrung, Trivialisierung und Spektakel, wie sie von der Medienindustrie produziert werden und für deren Logik selbstverständlich auch die Kunst und ihre Institutionen anfällig sind, bilden für sie einen ästhetischen Fundus, aus dem sie mit ihrer eigenen malerischen Sprache in einem höchst gekonnten Transformationsprozess ihre künstlerische und gesellschaftspolitische Sicht der Dinge formuliert.

Soloausstellungen (Auswahl)
2019 Haus der Lose / House of Lots, Stanley Picker Gallery & Visconti Studio (Chicken Recording  Session) Kingston University, London
2018 Denkmal für Falco - Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich / Gansbach; On the Couch, Schwartzsche Villa / Kommunale Galerie Steglitz-Zehlendorf / Berlin (Kat.)
2017 Prousta-ta, Urologisches Zentrum Berlin-Steglitz / Berlin
2016 The Man with a Woman’s Head / Galerie Mezzanin / Genf   Horizont des Körpers - Epidermis der Welt mit Adam Witkowski / Österreichisches     Kulturforum Warschau
2015 Black Smoker / Installation der Skulpturengruppe „Schwarze Raucher“ im Skulpturenpark von  Daniel Spoerri, Seggiano / Italien
2014 Paradigmenwechsel / Arbeiterkammer / Wien   Die Fernseh-Hand / Kunstverein Kreis Gütersloh / Gütersloh (Kat.)  Drawings from the Hard Edge Novel / function room / The Cock Tavern / London  Tools & Accessoires / Galerie Mezzanin / Wien